Tankstellenkette HEM aus Elmshorn will kräftig wachsen

Elmshorn. Die Tankstellenkette HEM will den Branchenriesen Aral, Shell und Co. Marktanteile abjagen und das eigene Netz um bis zu 150 Stationen erweitern. "Unser Ziel ist, flächendeckend in ganz Deutschland präsent zu sein. In den nächsten zehn Jahren wollen wir rund 100 bis 150 zusätzliche Tankstellen haben", sagte Tamoil-Deutschlandchef Carsten Pohl den Zeitungen der WAZ-Gruppe. Derzeit gehören in Deutschland knapp 400 Tankstellen zum HEM-Mutterkonzern Tamoil, der sich vollständig im Besitz der staatlichen libyschen Investmentgruppe Oilinvest befindet.

Der Marktanteil von HEM liege in Deutschland bei vier Prozent. Ziel seien fünf Prozent, so Pohl. Schon jetzt zähle HEM zu den zehn größten Tankstellenketten Deutschlands. Traditionell ist die Marke HEM, die ursprünglich für "Hamburg Eggert Mineralöle" stand, in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen stärker vertreten. Der Firmensitz befindet sich in Elmshorn. HEM verfolgt eine aggressive Preispolitik, die sich durch effizientes Arbeiten und schlanke Verwaltung rechne, sagte Pohl: "Unsere Strategie ist es, Benzin immer billiger anzubieten als die großen Marken."

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft