Porsche kommt mit Beratungsbüro nach Hamburg

| Lesedauer: 2 Minuten

Mit 40 Mitarbeitern startet die neue Niederlassung der Consulting-Tochter an der Elbe

Hamburg/Stuttgart . Die Porsche Consulting eröffnet ein Büro in Hamburg. Die internationale Managementberatung mit Sitz in Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart verstärkt mit dem neuen Standort ihre Präsenz auf dem Heimatmarkt Deutschland, teilte das Unternehmen mit. Neben der Zentrale in Baden-Württemberg komme nun ab April eine Dependance im neuen Bürokomplex Quartier am Zeughaus in Hamburg-Eppendorf hinzu. "Rund 40 Mitarbeiter werden beim Start des Büros zum Team gehören", sagte Porsche-Sprecher Heiner von der Laden. Im Jahr 2014 sei ein Zuwachs auf 50 Beschäftigte absehbar, mittelfristig sei ein weiteres deutliches Wachstum beim Personal möglich. Zusätzliche Berater, vor allem Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler mit Erfahrung, werden für die neue Niederlassung im Norden noch gesucht. "Ein festes Standbein in der Hansestadt war schon lange unser großer Wunsch. In der Hafen- und Wirtschaftsmetropole mit Weltruf sind wir ab sofort noch näher an vorhandenen und künftigen Klienten", sagt Eberhard Weiblen, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Porsche Consulting berät in Norddeutschland primär Unternehmen aus dem Schiffbau, der Luft- und Raumfahrt wie Airbus, dem Fahrzeug- und Maschinenbau wie VW sowie dem Medienbereich. Im Fokus stehen aber auch jüngere Branchen: "Wir werden unser Engagement im Bereich alternative Energien und Windkraft verstärken", sagt Oliver Kayser, Partner bei Porsche Consulting und Leiter des neuen Hamburger Büros. 2012 hatte die Managementberatung einen Umsatz von 83,5 Millionen Euro verzeichnet, das entsprach einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent. "Wir sind zuversichtlich, dass wir diesen Umsatzwert aufgrund der stabilen Auftragslage im aktuellen Geschäftsjahr 2013 noch einmal übertreffen können", sagt Weiblen. Die Porsche Consulting wurde 1994 gegründet, begann damals mit vier Mitarbeitern und beschäftigt heute rund 350 Menschen.

Eine weitere Entscheidung von Porsche am Standort Hamburg steht noch aus: Schon im vergangenen Frühjahr war ein neu zu errichtendes Büro-Hochhaus in Hohenfelde im Gespräch für einen weiteren Autohaus-Standort des Sportwagenherstellers. Dazu gibt es aus Stuttgart derzeit allerdings keinen neuen Informationsstand.

( (mw) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft