Pilzbefall

Guatemala ruft Kaffeenotstand aus

Guatemala-Stadt. Wegen Pilzbefalls ist im mittelamerikanischen Land Guatemala der Kaffeenotstand ausgerufen worden. Mit dem Schritt gab Präsident Otto Molina Perez am Freitag umgerechnet 10,5 Millionen Euro staatliche Hilfe für Kaffeeanbauer frei. Rund 70 Prozent der Kaffeeernte Guatemalas wird nach amtlichen Angaben von Kaffeerost, einer Pilzerkrankung, bedroht. Molina sagte, die Nothilfe ermögliche es 60.0000 Kleinbauern, Pestizide zu kaufen.