Discounter

Aldi will Markenartikel ins Regal stellen

Bekannte Marken wie Coca-Cola sollen Kunden einem Bericht zufolge demnächst auch bei Aldi kaufen können. Eine offzielle Bestätigung fehlt.

Düsseldorf. Der Billiganbieter Aldi will mit großen Marken seine Geschäfte in Deutschland ankurbeln: Der Discounter führe ab kommender Woche Coca-Cola-Marken wie Coke, Fanta und Sprite in sein Sortiment ein, berichtete die „Lebensmittel Zeitung“ am Freitag.

Nicht nur der Getränkeriese erhoffe sich vom Neukunden Aldi erhebliche Mehrumsätze. Auch andere Hersteller von Markenartikeln würden sich bei Aldi die Klinke in die Hand geben. Bei Beiersdorf gelte die Listung von Nivea bei Aldi als Chefsache. Im Handel werde allerdings befürchtet, dass es zu Preisschlachten kommen könnte.

„Zu Spekulationen äußern wir uns grundsätzlich nicht“, sagte ein Sprecher von Coca-Cola Deutschland zu dem Bericht. Aldi Nord und das Schwesterunternehmen Aldi Süd gaben zunächst keine Stellungnahme ab. Der Nivea-Hersteller hielt sich bedeckt: „Beiersdorf äußert sich grundsätzlich nicht zu Kunden oder bestehenden Kundenbeziehungen“, hieß es.

Aldi hat bisher nur wenige Markenprodukte in den Regalen. Andere Discounter wie Lidl und Supermarktriesen ziehen Kunden mit Markenartikeln an. Hinzu kommen Sonderangebote mit Preisnachlässen für einzelne Markenprodukte, die die Kassen kräftig klingeln lassen.

( dpa/abendblatt.de )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft