Saudi-Arabien baut den höchsten Wolkenkratzer der Welt

Kingdom Tower soll mehr als 1000 Meter hoch werden

Kairo. Nicht einmal zwei Jahre nach seiner Einweihung droht das Burdsch Chalifa in Dubai seinen Superlativ als höchster Wolkenkratzer der Welt schon wieder zu verlieren. Saudi-Arabien will den Emiratsnachbarn mit einem spektakulären Turm übertrumpfen. Der Kingdom Tower soll mehr als 1000 Meter hoch werden und auf einer Fläche von etwa 500 000 Quadratmetern ein Four-Seasons-Hotel, Luxuswohnungen und Büros beherbergen.

Mit dem Bau des Prestigeprojektes am Rande der Hafenstadt Dschidda am Roten Meer beauftragte die Investmentfirma von Prinz Alwalid Bin Talal, Kingdom Holding (KHC), die saudische Bin-Laden-Gruppe. Der Bauriese gehört der Familie von Osama Bin Laden. Sie hat sich aber bereits vor Jahren von dem inzwischen getöteten Al-Kaida-Chef losgesagt.

Das 4,2 Milliarden Rial (786 Millionen Euro) schwere Geschäft zeige, dass beide Seiten entschlossen seien, in das Land zu investieren, sagte KHC-Vorstandsmitglied Talal al-Maiman. "Wir wollen, dass der Kingdom Tower sowohl ein Wirtschaftsmotor als auch ein stolzes Symbol für den wirtschaftlichen und kulturellen Status des Königreichs in der Weltgemeinschaft wird", sagte al-Maiman. "Der Kingdom Tower soll ein ikonisches Wahrzeichen werden für die historische Bedeutung Dschiddas als traditionelles Tor in die heilige Stadt Mekka."

Das im Januar 2010 eröffnete Burdsch Chalifa im Emirat Dubai ist 828 Meter hoch und hat 160 nutzbare Stockwerke, in denen unter anderem das erste Armani-Hotel der Welt untergebracht ist.