Neue Regionalzüge gehen mit Auflagen an den Start

Berlin. Der Schienentechnikkonzern Bombardier muss seine neuen Regionalzüge für die Deutsche Bahn noch deutlich nachbessern. Mit monatelanger Verspätung erteilte das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) zwar für den ersten Zug vom Typ Talent 2 eine Zulassung, machte dem Hersteller aber eine ganze Reihe von Auflagen, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums.

So habe die Behörde die Höchstgeschwindigkeit auf 140 statt 160 Kilometer pro Stunde begrenzt. Außerdem müssten entscheidende Bauteile nach einer relativ kurzen Zeit ersetzt werden. Die Zulassung gilt vorerst auch nur für einfache Bahnen, also nicht für aneinander gekoppelte Züge. Die Deutsche Bahn hat allerdings für den Einsatz im Regionalverkehr mehrteilige Züge bestellt. Das Unternehmen zeigt sich wegen der Fehler verärgert.