Freenet verdient mehr bei weniger Umsatz und zahlt Dividende

Hamburg. Der Mobilfunkdienstleister Freenet profitiert von seinem weitreichenden Konzernumbau. Der Jahresüberschuss stieg 2010 auf 118,8 Millionen Euro von 17,7 Millionen Euro im Jahr zuvor, teilte das Hamburger Unternehmen gestern mit. Weil das Unternehmen Sparten verkaufte, um die Schulden zu senken, ging der Umsatz im abgelaufenen Jahr auf 3,34 von zuvor 3,6 Milliarden Euro zurück. Von der Ergebnissteigerung sollen auch die Aktionäre etwas haben. Der Vorstand hat beschlossen, für 2010 und 2011 jeweils eine Dividende in Höhe von 80 Cent je Aktie zu zahlen.