Gehalt von Siemens-Chef Löscher steigt auf knapp neun Millionen Euro

München. Siemens-Chef Peter Löscher hat in diesem Jahr mit 8,9 Millionen Euro fast zwei Millionen Euro mehr verdient als im Vorjahr. Die Bezüge des Vorstandsvorsitzenden für das Geschäftsjahr 2010 (zum 30. September) stiegen um 25 Prozent, geht aus dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht hervor. Im vergangenen Jahr erhielt Löscher 7,1 Millionen Euro Gehalt. Grund für den Zuwachs war vor allem der Bonus, der von 2,5 Millionen Euro auf vier Millionen stieg. Dazu erhöhte sich der Wert der Aktien, die Löscher erhielt, von 2,5 auf 2,85 Millionen Euro. Sein Grundgehalt blieb mit 1,98 Millionen Euro konstant. Die 400 000 Siemens-Mitarbeiter bekommen für 2010 eine Einmalzahlung von bis zu 1000 Euro.

Siemens ist für die Zukunft der Kernsparten Industrie, Energie und Medizintechnik optimistisch. So soll im neuen Geschäftsjahr 2010/11 der Gewinn um 25 bis 35 Prozent steigen. Schon 2009/10 hatte der Konzern einen Rekordgewinn von 4,1 Milliarden Euro eingefahren.