Hermes will Post bei Privatpaketen überholen

Berlin. Der Logistikkonzern Hermes will im deutschen Paketdienst mit Privatkunden Marktführer werden. In zwei Jahren werde das Unternehmen im privaten Paketgeschäft die Post überholt haben, sagte Hermes-Chef Hanjo Schneider der "Berliner Zeitung". Alle unter der Marke Hermes weltweit operierenden Unternehmen entwickelten sich erfreulich. "Allein im deutschen Paketgeschäft erwarten wir für dieses Jahr ein Wachstum im deutlich zweistelligen Prozentbereich." Hermes gehört zur Hamburger Versand- und Handelsgruppe Otto. Allerdings werden den Angaben zufolge rund 70 Prozent des Sendungsvolumens für Kunden außerhalb des Konzerns bewegt. Schneider rechnet auch mittelfristig mit stetigem Wachstum im sogenannten Distanzhandel. Dessen Anteil am gesamten Einzelhandel werde in drei Jahren "bei mindestens zehn Prozent" liegen. Derzeit sind es 7,5 Prozent. Motor sei das Internet, sagte er. Der E-Commerce werde mindestens "noch zehn Jahre stark wachsen".

Das Briefgeschäft bezeichnet Schneider wegen Internet und E-Mails nur als "eingeschränkt zukunftsfähig". Es sei nicht sinnvoll, "in ein sterbendes Geschäft zu investieren".