Ratingagentur Fitch stuft Irlands Bonität herab

Dublin/London. Die horrenden Kosten für die Bankenrettung und die Konjunkturflaute schwächen Irlands Position an den Kapitalmärkten. Die Ratingagentur Fitch verpasste dem Euro-Land eine schlechtere Bonitätsnote. Statt AA- werde die Kreditwürdigkeit Irlands nun auf A+ herabgestuft, teilte Fitch gestern in London mit. Die Regierung in Dublin hatte die Kosten für die Rettung des Finanzsektors vergangene Woche auf bis zu 50 Milliarden Euro beziffert. Das Staatsdefizit werde damit in diesem Jahr auf die Rekordmarke von fast einem Drittel der Wirtschaftsleistung steigen.