Erstmals schließt in Deutschland ein offener Immobilienfonds

Frankfurt. Die Krise der offenen Immobilienfonds ist auf dem Höhepunkt. Die Gesellschaft KanAm kündigte gestern an, ihren in Nordamerika investierten Fonds US-Grundinvest aufzulösen. Seit zwei Jahren konnten Investoren keine Anteilsscheine mehr zurückgeben. Erstmals wird damit in Deutschland ein offener Immobilienfonds komplett abgewickelt. Bis Jahresende sollen die Anleger zunächst 250 Millionen Dollar erhalten, das entspreche etwa 45 Prozent des gegenwärtigen Fondsvolumens.