Joschka Fischer wird Umweltberater für Rewe

Mainz. Joschka Fischer weitet seine Beratertätigkeit auf den Einzelhandel aus. Neben dem Energiekonzern RWE, dem Technologieunternehmen Siemens und dem Autobauer BMW unterstützt der frühere Grünen-Politiker und Ex-Außenminister künftig die Kölner Lebensmittelgruppe Rewe in Sachen Umwelt- und Sozialverträglichkeit, sagte Konzernchef Alain Caparros.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Joschka Fischer als Berater für die nachhaltige, zukunftssichere Aufstellung unseres Unternehmens gewonnen haben", sagte Caparros. Als ausgewiesener Experte für weltweite Nachhaltigkeitstrends genieße der Ex-Politiker einen ausgezeichneten internationalen Ruf. Neben der strategischen Beratung solle Fischer das Unternehmen auch dabei unterstützen, Nachhaltigkeitstrends zu benennen und für das eigene Geschäftsmodell zu bewerten. Zu Rewe gehören neben den gleichnamigen Supermärkten auch die Discountkette Penny, die Toom-Baumärkte und der Elektronikanbieter ProMarkt. Zum Reisezweig der Firma zählen unter anderem ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg oder Dertour.

Ex-Vizekanzler Fischer war nach einem Lehrauftrag an der US-Eliteuniversität Princeton 2006 ins Beratergeschäft eingestiegen. Im Herbst 2009 gründete er zusammen mit dem ehemaligen Pressesprecher der Grünen-Fraktion, Dietmar Huber, eine eigene Beraterfirma in Berlin.