Das Leben in Deutschland ist im August ein Prozent teurer

Berlin. Der Preisauftrieb in Deutschland hat im Hochsommer an Schärfe verloren. Die Lebenshaltungskosten stiegen im August im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag auf Basis der Daten aus sechs Bundesländern mit. Weiterhin spielten Energiepreise eine wichtige Rolle und trieben die Teuerung in die Höhe. Zusätzlich sei es zu teils starken Preisveränderungen bei Obst und Gemüse gekommen.

Die Inflation liegt damit weiter deutlich unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank, die stabile Preise bei einer Teuerung von knapp unter zwei Prozent gewährleistet sieht. Im Juli war die Teuerungsrate auf 1,2 Prozent und damit den höchsten Stand seit November 2008 gestiegen.