Gesalzenes Gebot

Melbourne/Saskatoon. Der weltweit größte Bergbaubetreiber will den größten Kaliproduzenten schlucken. Die australische BHP Billiton greift nach der Potash Corporation of Saskatchewan. BHP möchte die geplante Übernahme des kanadischen Düngemittelspezialisten Potash für rund 39 Milliarden Dollar auch gegen den angekündigten Widerstand des Unternehmens vorantreiben. BHP-Chef Marius Kloppers ist "überzeugt, dass der Kalibergbau langfristig gute Aussichten hat". Als Wachstumsmarkt stuft auch der Branchenexperte Marc Gabriel vom Bankhaus Lampe Düngemittel ein: "Die wachsende Weltbevölkerung will mit Lebensmitteln versorgt werden. Dafür braucht man immer größere Mengen von Düngemitteln." Wie Kaliumsalze, deren Qualität Manager Josh Wheeler in einer Potash-Fabrik prüft. Potash wäre in diesem Jahr der weltweit teuerste Firmenkauf.