Trotz Auftragsflut sind Maschinenbauer nur verhalten optimistisch

Frankfurt. Der deutsche Maschinenbau kommt auf Touren. Nach einem schwarzen Jahr 2009 spüren die Firmen allmählich auch im Inland wieder eine deutlich anziehende Nachfrage. Dank der weltweiten Konjunkturerholung lagen die Bestellungen im Juni um 62 Prozent über dem Vorjahreswert, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. Das Inlandsplus betrug 67 Prozent. Im ersten Halbjahr betrug das Plus damit insgesamt knapp ein Drittel. "Das kann sich schon sehen lassen", sagte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann.

"Das ist ein wirklich sehr erfreuliches Ergebnis für die Maschinenbauindustrie", sagte VDMA-Hauptgeschäftsführer Hannes Hesse, warnte aber vor Euphorie. Zwar sei die Entwicklung sehr dynamisch. Doch erklärten sich die ungewöhnlich hohen Plusraten auch mit der extrem niedrigen Vorjahresbasis. Für dieses Jahr peilen die Hersteller ein Wachstum der Produktion um drei Prozent an - nach einem Einbruch von 25 Prozent im Vorjahr. Die Auslastung habe im Juli bei 83 Prozent gelegen, ein guter Wert seien 85 bis 86 Prozent - am Tiefpunkt vor einem Jahr waren es nur 69 Prozent.