Hamburger Weinhändler Hawesko steigert Umsatz und Gewinn

Hamburg. Die weltweit anziehende Nachfrage nach edlen Tropfen füllt bei der Weinhandelsgruppe Hawesko die Kassen und lässt die Zuversicht steigen. Der Konzern legte beim Umsatz im zweiten Quartal um 18 Prozent auf 83 Millionen Euro zu, teilte das Hamburger Unternehmen mit. Mit 46 Prozent fiel das Plus im Großhandel mit Restaurants, Hotels und dem Facheinzelhandel besonders hoch aus. Dort setze sich der Trend fort, dass die Kundschaft wieder mehr teure Weine und Champagner ordere, sagte ein Sprecher.

Während der Versandhandel um fünf Prozent zulegte, stagnierte der Umsatz der Ladenkette Jacques' Weindepot. Der Betriebsgewinn (Ebit) des Konzerns kletterte binnen Jahresfrist um fast zwei Drittel auf 5,3 (Vorjahr: 3,3) Millionen Euro. Fürs Gesamtjahr erwartet der Vorstand ein Umsatzplus im oberen einstelligen Prozentbereich und ein Ebit von knapp 25 Millionen Euro (plus zwei Millionen). Die Aktie legte leicht zu auf 28 Euro.