BP-Vorstandschef will seinen Posten räumen

London. BP-Chef Tony Hayward steht offenbar kurz vor dem Rücktritt. Der 53-Jährige habe mit dem Unternehmen bereits die Bedingungen für seinen Weggang ausgehandelt, berichtet der britische Sender BBC. Hayward war für sein Krisenmanagement bei der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko heftig kritisiert worden. Heute trifft sich der BP-Aufsichtsrat, um über Haywards Entscheidung abzustimmen. Als sein Nachfolger wird der Amerikaner Bob Dudley gehandelt, der bereits vor einiger Zeit die operative Leitung bei der Eindämmung der Ölpest übernommen hatte.