Milliardenschwere Verluste

Immobilienkrise erreicht Europäische Zentralbank

Milliardenschwere Verluste drücken den größten Immobilienfonds der Welt von Morgan Stanley. Die Schockwellen reichen bis nach Europa, denn auch der Eurotower in Frankfurt, in dem die Europäische Zentralbank sitzt, gehört zum Portfolio des Morgan Stanley Real Estate Funds VI. Gegenüber seinen Anlegern, Versicherungen und Pensionskassen, beziffert der Fonds seine Verluste auf 5,4 Milliarden Dollar. Das entspräche fast zwei Drittel des gesamten Anlagevolumens. Solche Verluste sind nur möglich, wenn mit einem hohen Anteil von Krediten gearbeitet wird.

So rechnet der Fonds allein beim Eurotower mit einer Abschreibung von 90 Prozent. Zum Fonds gehört auch das Berliner Sony-Center.