Finanzen

Pfandhäuser vergeben 3,5 Prozent mehr Kredite

Stuttgart. Die Pfandleihhäuser haben im vergangenen Jahr mehr Kredite vergeben: Der Umfang stieg im Vergleich zu 2008 um 3,5 Prozent auf rund 530 Millionen Euro, wie der Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) gestern in Stuttgart mitteilte. Am häufigsten verpfändeten die Kreditnehmer im vergangenen Jahr Schmuck, sagte ZdP-Geschäftsführer Wolfgang Schedl. Das sei dem hohen Goldpreis geschuldet. Im ZdP sind rund 200 Pfandleihhäuser aus der Bundesrepublik zusammengeschlossen.

Laut ZdP wuchs das Kreditvolumen, weil immer mehr Deutsche die Einfachheit und Vorzüge des Pfandkredits schätzten. Einen Kredit bekommen Kunden im Pfandleihhaus ohne Einkommensnachweis oder Bonitätsprüfung. Zudem seien Darlehen mit einem Prozent Verzinsung deutlich günstiger als viele Dispokredite. Zur Ablösung des Pfandes hat ein Kunde mindestens vier Monate Zeit. Laut ZdP werden neun von zehn verpfändeten Gegenständen wieder abgeholt: Der Pfandkredit diene zur kurzfristigen Geldbeschaffung etwa für eine wichtige Investition, oder um die Zeit bis zum nächsten Gehaltseingang zu überbrücken.