Einzelhandel

Bijou Brigitte wächst mit neuen Filialen

Hamburg. Der Modeschmuckkonzern Bijou Brigitte bleibt auf Erfolgskurs. Wie das Hamburger Unternehmen am Freitag mitteilte, stiegen die Umsätze 2009 um 3,7 Prozent auf 390 Millionen Euro. Dieses Wachstum verdankt Bijou Brigitte der Expansion um 40 Filialen - wäre die Ladenfläche unverändert geblieben, wäre der Umsatz um 3,5 Prozent gesunken.

"In Deutschland sind wir mit der positiven Entwicklung sehr zufrieden", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Gert Koetke dem Abendblatt. "Die Geschäfte liefen aber in Spanien wegen der Wirtschaftskrise und an unseren osteuropäischen Standorten wegen Währungsschwankungen deutlich schlechter." Trotzdem expandiert Bijou Brigitte weiter: 50 neue Filialen sollen 2010 zusätzlich zu den bestehenden 1125 Standorten im In- und Ausland entstehen, neue Länder wie Bulgarien und Rumänien erschlossen werden.

Auch in Hamburg werden im neuen Lager in Poppenbüttel rund 20 Stellen, in der Verwaltung etwa fünf neue Stellen geschaffen. Zudem können sich die Hamburger über schickere Filialen freuen: "Wir renovieren hier ganz fleißig, zum Beispiel im Einkaufszentrum Hamburger Straße, im Rahlstedt-Center sowie im Elbe-Einkaufszentrum", sagte Koetke. Auch im geplanten Einkaufszentrum in Bramfeld sollen die Hanseaten ab 2011 Modeschmuck einkaufen können. Den vollständigen Jahresabschluss und den Dividendenvorschlag legt das Unternehmen im März vor.