Gaspreise

Energieexperte rechnet mit deutlich höherem Gaspreis

Foto: dpa

Weil das Öl zuletzt deutlich teurer wurde, müssen jetzt auch Gaskunden mit bis zu 15 Prozent mehr rechnen. Der Grund ist die Bindung an den Ölpreis.

Hamburg. Die Gaspreise für Millionen Verbraucher in Deutschland werden in den kommenden Monaten um bis zu 15 Prozent steigen. Davon geht der Energieexperte des Bundesverbandes Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, aus. Der Preisanstieg sei Folge der Verteuerung des Mineralöls in der zweiten Jahreshälfte 2009, sagte der Energieexperte. Wegen der Ölpreisbindung folgt der Gaspreis dem Ölpreis mit einer Verzögerung von etwa sechs Monaten.

Allerdings seien die Verbraucher der Verteuerung nicht hilflos ausgeliefert, sagte Krawinkel. Denn die Ölpreisbindung beim Gas verliere zunehmend an Bedeutung. Auf dem freien Markt werde Gas inzwischen deutlich billiger gehandelt als es die Preisbindung vorsehe. Der Hintergrund: Die Konjunkturkrise dämpft die Nachfrage, gleichzeitig sorgen neu erschlossene Gasfelder für zusätzliches Angebot.

Anbieter, die nicht durch langfristige Verträge mit den Förderländern gebunden seien, könnten deshalb inzwischen Gas deutlich billiger einkaufen und anbieten. „Preiserhöhungen müssen nicht sein, trotz der Ölpreissteigerungen, weil es genügend Gas gibt“, betonte Krawinkel. Doch müsse der Verbraucher vielleicht seinen Anbieter wechseln, um davon zu profitieren.

Nutzen Sie jetzt unseren Gaspreis-Rechner und finden Sie den günstigsten Gaslieferanten in Ihrer Nähe.