Jeder dritte Hamburger rechnet noch in D-Mark

Hamburg. Die D-Mark lebt weiter - zumindest in den Köpfen vieler Verbraucher. Ein Drittel der Hamburger rechnet Preise immer noch sehr oft in D-Mark um. Rund 28 Prozent machen dies zumindest noch "gelegentlich", 14 Prozent tun es unterdessen nur "selten". Das ergab das neue "Haspa Geldbarometer" der Hamburger Sparkasse, für das 800 Menschen in Hamburg befragt wurde. Nur 25 Prozent der Befragten haben die D-Mark nach eigenen Angaben komplett abgehakt. (HA)