300 000 Liter Milch verschüttet

Milchpreise: Neuer Feldzug der Bauern

Die Bauern lassen ihrem Ärger freien Lauf: 300 Landwirte haben gestern bei Rosenheim rund 300 000 Liter Milch aus ihren Güllewagen verschüttet. Sie protestieren damit gegen die Talfahrt der Preise und fordern mehr staatliche Hilfe.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl kippten die Bauern vor den Landwirtschaftsministerien in mehreren Bundesländern Milch in Becken und Wannen. Der Deutsche Bauernverband kritisierte "das systematische Verschütten und Zerstören des Lebensmittels Milch mit Güllewagen als ethisch bedenklich". In Italien blockierten rund 250 Bauern teilweise die Brennerautobahn, in Frankreich wurden 22 000 Liter Milch an Passanten und Bedürftige verschenkt.