Inflation bei null Prozent

Verbraucherpreise: Was teurer, was günstiger wurde

Erstmals seit Jahrzehnten bleibt die Inflation über Monate konstant niedrig. Abendblatt.de hat die Liste der Produkte im Preissinkflug.

Wiesbaden. Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im August stabil geblieben. Die jährliche Inflationsrate lag bei null Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit bestätigten die Statistik-Experten ihre Schätzungen.

Noch im Juli war bei der jährlichen Rate sogar eine negative Inflation von minus 0,5 Prozent verzeichnet worden. Die Preise blieben den Angaben zufolge im August auf Jahressicht stabil, weil Energie und Lebensmittel deutlich billiger wurden.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank der Kraftstoffpreis im August um 10,7 Prozent, leichtes Heizöl wurde um 32,5 Prozent billiger. Die Preise für Lebensmittel gingen binnen Jahresfrist um insgesamt drei Prozent zurück, wie die Statistiker mitteilten.

Hier wurde demnach vor allem ein deutlicher Preisrückgang bei Molkereiprodukten um insgesamt knapp zehn Prozent verbucht, auch Obst wurde um insgesamt 8,3 Prozent günstiger.

Im Vergleich zum Juli stiegen die Preise wieder leicht um 0,2 Prozent. Im Monatsvergleich erhöhten sich hier die Preise für leichtes Heizöl (plus 9,3 Prozent) und für Kraftstoffe (plus 4,7 Prozent). Die Lebensmittelpreise dagegen sanken erneut um insgesamt 1,1 Prozent.