Schlechte Zeiten für Conergy und Q-Cells

Solarindustrie steht stark unter Druck

Sinkende Preise und ein Einbruch bei der Nachfrage haben deutschen Solarunternehmen im ersten Halbjahr zu schaffen gemacht.

Hamburg. Zum Herbst sollen unter anderem Impulse aus Asien eine Trendwende bringen.

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy rutschte nach Angaben von gestern im zweiten Quartal 2009 tiefer in die roten Zahlen, der Solarzellenhersteller Q-Cells verkleinert seine Fertigung in Deutschland.

Bei Conergy stand im zweiten Quartal unter dem Strich ein Fehlbetrag von 31,1 Millionen Euro gegenüber 24 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Solarzellenhersteller Q-Cells streicht nach einem Megaverlust im ersten Halbjahr seine Fertigung in Deutschland zusammen. Aus Kostengründen werden die älteren Produktionslinien am Standort Thalheim in Sachsen-Anhalt stillgelegt. Insgesamt fielen damit rund 500 der aktuell knapp 2600 Arbeitsplätze weg.

Zusammen mit der laufenden Kurzarbeit sollen die Produktionskosten um ein Viertel sinken. Im ersten Halbjahr machte Q-Cells einen Verlust von 697 Millionen Euro. Der Umsatz schmolz von 579 Millionen auf 366 Millionen Euro.