Pax-Bank

Katholische Bank investiert in Verhütungsmittel

Die Pax-Bank hat gegen ihre eigenen ethischen Maßstäbe für Geldanlagen verstoßen und Geld in Rüstungs- und Tabakfirmen sowie bei Herstellern von Verhütungsmitteln angelegt.

Hamburg. Die katholische Pax-Bank hat gegen ihre eigenen ethischen Maßstäbe für Geldanlagen verstoßen. So legte das Kreditinstitut das Geld seiner Kunden auch in Rüstungs- und Tabakfirmen sowie bei Herstellern von Verhütungsmitteln an. Ein entsprechender Bericht des "Spiegels" wurde gestern von der Bank bestätigt.

Die Bank entschuldigte sich für ihr Fehlverhalten. Die betroffenen Papiere sollen verkauft werden. Das Anlagegeschäft werde von Union Investment gemacht, der Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken. Dort seien die Vorgaben offenbar nicht beachtet worden, hieß es. Unter anderem hatte die Pax-Bank über eine halbe Million Euro in den Rüstungsriesen BAe Systems gesteckt, der Atom-U-Boote und Kampfflugzeuge produziert.