Weniger Entlassungen in Bremer Häfen

Bremen. - Der Personaldienstleister der Häfen in Bremen muss etwa 500 Beschäftigte weniger entlassen als befürchtet. "Wir behalten vorerst 1700 Mitarbeiter", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats, Peter Frohn. Dennoch müssten Ende Juli knapp 100 Mitarbeiter des Gesamthafenbetriebsvereins gehen. Mehr als 200 Hafenarbeiter würden Änderungskündigungen erhalten und künftig für weniger Geld in anderen Abteilungen arbeiten. Das hatten Betriebsrat und Geschäftsführung in einem Sozialplan ausgehandelt.