Inflation bei null Prozent

Bei diesen Produkten sparen Sie jetzt besonders

Jetzt ist es amtlich: Erstmals seit 22 Jahren sind die Verbraucherpreise in Deutschland im Vorjahresvergleich unverändert. Für welche Produkte Sie nun weniger ausgeben als voriges Jahr, erfahren Sie hier.

Wiesbaden. Einkaufen wird immer günstiger: Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, sank die Inflationsrate auf null Prozent. Im Vergleich zum Vormonat gingen die Verbraucherpreise im Mai sogar um 0,1 Prozent zurück. Die Statistiker führten die niedrige Teuerung vor allem auf die hohen Preise bei Energie und Lebensmitteln vor einem Jahr zurück. Ohne diese Bereiche läge die Inflationsrate im Mai bei 1,4 Prozent.

Das Statistische Bundesamt bestätigte damit die vorläufigen Angaben von Ende Mai. Letztmals habe die Teuerung im Mai 1987 bei null gelegen, also noch vor der Wiedervereinigung. Energie verbilligte sich im Mai 2009 insgesamt um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Preise für Nahrungsmittel lagen im Mai 2009 um 1,2 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Binnen Jahresfrist ergaben sich spürbare Rückgänge insbesondere bei Molkereiprodukten (minus acht Prozent) und Gemüse (minus sechs Prozent).

Die Preise für Dienstleistungen lagen hingegen um 1,3 Prozent über den Stand des Vorjahres. Hier sind vor allem die Wohnungsmieten ohne Nebenkosten ausschlaggebend (plus 1,1 Prozent), die einen Anteil von gut 20 Prozent an den privaten Haushaltsausgaben ausmachen. Preisrückgänge waren dagegen im Bildungswesen (minus 5,4 Prozent) und bei der Nachrichtenübermittlung (minus 2,5 Prozent; darunter Mobiltelefon: minus 7,8 Prozent) zu beobachten.