QSC kauft für 57 Millionen Euro die Info AG

Hamburg/Köln. Der Kölner Telekomanbieter QSC übernimmt den IT-Dienstleister Info AG. Wie eine Sprecherin des Hamburger Unternehmens dem Abendblatt bestätigte, kauft QSC rund 58 Prozent der Anteile an dem Konkurrenten. Das Aktienpaket stammt vom Gründer der Info AG, Ernst Müller, der nach fast 29 Jahren aus dem Vorstand des Unternehmens ausscheidet. Der Kaufpreis soll bei 57 Millionen Euro liegen. Das Bundeskartellamt muss dem Geschäft allerdings noch zustimmen.

Die Hamburger Info AG hat sich auf das Outsourcing von IT-Dienstleistungen spezialisiert und stellt ihre Rechenzentren unter anderem Großkunden wie dem Zigarettenkonzern Reemtsma, der Versicherung Signal Iduna und dem Spiegel-Verlag zur Verfügung. Bundesweit arbeiten rund 600 Mitarbeiter für das Unternehmen. QSC ist hingegen Spezialist für Sprach- und Datenkommunikation und kümmert sich beispielsweise um die schnellen Internetverbindungen der Kunden.

Künftig wollen beide Unternehmen IT-Outsourcing-Dienste und Netzanbindungen aus einer Hand anbieten. Arbeitsplätze seien bei der Info AG nicht gefährdet, erklärte die Sprecherin und führte zur Begründung an: "Die Arbeitsbereiche der beiden Unternehmen überschneiden sich kaum, sondern ergänzen sich vielmehr."

Auf längere Sicht könnte es aber zu einer Verschmelzung von QSC und Info AG kommen. Die Sprecherin schloss eine solche Entwicklung lediglich "mittelfristig" aus.