BMW

Deutlich mehr Umsatz im ersten Quartal

München. Der Autobauer BMW, der im Vorjahresquartal 152 Millionen Euro Verlust eingefahren hatte, steigerte seinen Gewinn auf jetzt 324 Millionen Euro, wie der Konzern mitteilte. Der Umsatz legte um 8,1 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro zu. Besonders in China habe der Absatz stark angezogen. Dennoch bleibt BMW bei der Prognose für das Gesamtjahr vorsichtig. Finanzvorstand Friedrich Eichiner warnte, noch könne niemand sagen, ob die Krise wirklich überwunden sei.