Hagenbeck

Tierpark bietet besondere "Ukraine-Tickets" für Geflüchtete

Der Tierpark Hagenbeck hat das Ukraine-Ticket eingeführt – mit Cord Crasselt (hinten links), Mitglied des Vorstands der Stiftung Hagenbeck, Iryna Tybinka, ukrainische Generalkonsulin und Hagenbeck-Chef Dirk Albrecht.

Der Tierpark Hagenbeck hat das Ukraine-Ticket eingeführt – mit Cord Crasselt (hinten links), Mitglied des Vorstands der Stiftung Hagenbeck, Iryna Tybinka, ukrainische Generalkonsulin und Hagenbeck-Chef Dirk Albrecht.

Foto: Hagenbeck

Hagenbeck möchte den Kriegflüchtlingen den Start in Hamburg erleichtern – und ihnen ein paar schöne Stunden bescheren.

Hamburg. Der Tierpark Hagenbeck möchte allen Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine den Start in Hamburg erleichtern. Deshalb hat der Tierpark zusammen mit der Stiftung Hagenbeck das "Ukraine-Ticket" ins Leben gerufen.

Hagenbeck: Ukrainische Geflüchtige berhalten besondere Tickets

Schutzsuchende bis 16 Jahre haben für die Sommersaison 2022 freien Eintritt. Ältere ukrainische Besucher oder Begleitpersonen von Kindern bis 16 Jahre zahlen einen reduzierten Sonderpreis von 9 Euro. Die Differenz zur regulären Tageskarte übernimmt die Stiftung Hagenbeck.

Die Ukraine-Tickets sind ausschließlich an den Kassen gegen Vorlage des ukrainischen Passes oder der Fiktionsbescheinigung erhältlich. "Alle sind bei Hagenbeck herzlich willkommen, um im Tierpark schöne Stunden zu erleben und ein wenig zur Ruhe zu kommen", sagte Tierpark-Chef Dirk Albrecht.

( HA )