Düsseldorf

Tote-Hosen-Gitarrist verkauft Obdachlosenzeitung vor Aldi

Breiti macht sich für Obdachlose stark (Archiv)

Breiti macht sich für Obdachlose stark (Archiv)

Foto: Marius Becker / picture alliance/dpa

Musiker Breiti will mit der Aktion gegen ein Verkaufsverbot der Obdachlosenzeitung „fiftyfifty“ vor Aldi-Filialen protestieren.

Düsseldorf. Breiti, Gitarrist der deutschen Pop-Punk-Band Die Toten Hosen, legt sich für Obdachlose mit Aldi an. Nachdem Aldi Süd den obdachlosen Verkäufern eines Straßenmagazins in Düsseldorf ein Verkaufsverbot vor den Aldi-Filialen erteilt hat, will nun der 51-Jährige Musiker, mit bürgerlichem Namen Michael Breitkopf, am kommenden Donnerstag die Magazine vor einer Aldi-Filiale verkaufen, teilte das Magazin „fiftyfifty“ am Dienstag mit.

Der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd hatte das Verbot damit begründet, dass sich wiederholt Kunden über Belästigungen durch die Zeitungsverkäufer beschwert hätten. Gespräche hätten nicht gefruchtet, so dass man sich zu diesem Schritt entschlossen habe. (dpa)