Rapper

Instagram-Foto von Snoop Dogg bringt Polizisten Ärger

Rapper Snoop Dogg mit seinem Sohn Cordell Broadus

Rapper Snoop Dogg mit seinem Sohn Cordell Broadus

Foto: AP

Der Beamte kannte die Vorstrafen des Rappers nicht und wurde doch getadelt. Snoop Dogg postete das Bild bei Instagram mit einem frechen Text.

Austin. Es war nur ein Foto auf Instagram – und könnte einem Polizisten in den USA doch ernsthafte Probleme bereiten. Das Foto mit dem mehrfach wegen Drogenbesitzes verurteilten Rap-Star Snoop Dogg hat einem Polizisten aus Texas einen Tadel vom texanischen Amt für Öffentliche Sicherheit beschert. Der Rapper bat den Cop bei einem Festival in Austin im März um ein gemeinsames Bild. Anschließend veröffentlichte Snoop es auf Instagram und schrieb darunter den Kommentar „Ich und mein stellvertretender Dogg“. Die Sicherheitsbehörde lud den Beamten wegen Fehlverhaltens vor.

Sein Anwalt erklärte, der Polizist habe nichts von der Strafakte des Stars gewusst. Die Vorladung ist keine offizielle Disziplinarmaßnahme, weshalb sie der Beamte nicht anfechten kann.

Snoop Dogg machte auf dem Festival gleich noch ein weiteres Bild, diesmal mit einer Polizistin aus Austin. Eine Sprecherin der Polizeibehörde sagte, Cops sollten nicht mit bekannten Kriminellen verkehren. Das Foto stelle jedoch keinen „unangemessenen Umgang“ dar. (AP/HA)