Judith Rakers' kirchliche Trauung

"Miss Tagesschau" gibt ihr Ja-Wort in Weiß auf Mallorca

Für Judith Rakers, das schönste Gesicht der "Tagesschau", und ihren Banker, Andreas Pfaff, ging auf Mallorca ein Traum in Erfüllung. Sie heirateten ganz romantisch in einem Jesuitenkloster unter einem Olivenbaum.

Pollença. Für sie ging genau das in Erfüllung, wovon viele Frauen bereits als Mädchen geträumt haben. Eine Woche nach ihrer standesamtlichen Hochzeit in Hamburger Jenisch-Park haben sich Judith Rakers (33) und Andreas Pfaff (37) noch einmal kirchlich das Ja-Wort gegeben. Die Trauung fand im idyllischen Norden der Ferieninsel Mallorca statt, "Miss Tagesschau" und ihr Banker hatten ein Jesuitenkloster aus dem 18. Jahrhundert als Ort für die Zeremonie ausgewählt.

Nach Informationen der "Bunte" gaben sich die beiden frisch Vermählten um 14.30 Uhr unter einem 500 Jahre alten Olivenbaum vor einem evangelischen Pastor das Ehe-Versprechen. „Es war unbeschreiblich, als Judith von ihrem Vater nach vorn geführt wurde und ich sie zum ersten Mal im Brautkleid sah“, so Pfaff zur der Celebrity-Zeitschrift.

Ganz nach dem Motto "Klassisch – und ein bisschen kitschig" feierte das Paar anschließend mit 90 geladenen Gästen (darunter auch Kollege Jens Riewa) im Luxushotel "Son Brull" ein rauschendes Fest. Rakers, die ab jetzt Rakers-Pfaff heißt, und ihr Mann wurden mit Rosenblättern bestreut, ein Sänger gab "Love is in the air" zum besten und die Hochzeitsgesellschaft stieß mit Champagner an. Später wurde ein Schaumsüppchen mit Scampis, Edelfisch und Wild von der Insel aufgefahren. Als süßen Gaumenschmaus gab es heißes Schokoladensoufflé. „Wir haben jeden Moment genießen können“, sagte die Braut in "Bunte".

Pfaff hatte vor etwa einem Jahr während eines Urlaubs auf Mallorca um die Hand seiner Judith angehalten. Die beiden hatten sich im Frühling 2008 kennen gelernt.