Süßigkeiten

Bittere Wahrheit: Süßes macht Ratten dumm

Lesedauer: 2 Minuten
Christoph Rind

Kalifornische Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass Süßes dumm macht. Sie ernährten eine Gruppe Laborratten sechs Wochen mit Zuckerwasser.

Ratten sind kluge Tiere. Mit dieser Erkenntnis hätten sich die Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles begnügen sollen. Stattdessen suchten sie nach neuen Beweisen für die "Auswirkung von Stoffwechselstörungen auf das Gehirn" - und ernährten eine Gruppe Laborratten sechs Wochen lang mit einer Fruchtzuckerlösung. Danach stand fest: Zucker macht dumm. Denn die Nager hatten plötzlich Probleme, den zuvor bekannten Ausweg aus einem Labyrinth zu finden. Die Ratten hätten nach ihrer Süßorgie "weniger klar denken" können, schreiben die Forscher im Fachblatt "Journal of Physiology".

Das gilt natürlich nur für die Versuchstiere. Ratten in freier Wildbahn ernähren sich selten wochenlang von Zuckerwasser. Sie schlucken zum Ausgleich auch keine Omega-3-Fettsäuren wie eine Tiervergleichsgruppe in dem Projekt. Die blieb nämlich vom IQ-Verlust verschont.

Jetzt fehlen nur noch die Rückschlüsse auf den Menschen. Denn der ist von klein an verrückt nach Zucker. Das ist evolutionsbedingt. Süßes liefert sofort verfügbare Kalorien mit einem hohen Nährwert. Das löst sogar Glücksgefühle aus. Leider halten die nicht lange an. Deshalb will der Körper immer mehr Süßes - kein gesunder Kreislauf. Und wenn man dann noch durch ein Labyrinth muss ...

Aber lassen wir das. Tierversuche sind sowieso nur selten auf den Menschen zu übertragen. Und wer weiß schon, welche im Fachblatt nicht erwähnten Randbedingungen das Experiment beeinflusst haben? Wie viele Schokoriegel haben die Wissenschaftler im Versuchszeitraum verputzt? Möglicherweise um sich bei den zeitaufwendigen Tests fit zu halten? Oder haben sie sich mit Apfelsaft gedopt? In einem Liter stecken bis zu 40 Würfelzuckerstückchen. Da kann der Stoffwechsel schon mal ordentlich aus dem Lot geraten. Zumal wenn man nicht mit Omega-3-Fettsäuren ausgleicht. Die stecken zum Beispiel in Walnuss- und Sojaöl. Na denn Prost! Der Intelligenz zuliebe!