Hagenbecks Tierpark - Höhepunkte aus der Chronik

1897 Carl Hagenbeck erwirbt Grundstücke in Stellingen, baut erste Häuser. Der Bau des Tierparks beginnt 1902.

1905 Die Giraffen- und Antilopenhäuser werden gebaut, 1906 entsteht die erste gitterlose Freisicht-Tieranlage der Welt, die Löwenschlucht.

1907 am 7. Mai wird Hagenbecks Tierpark offiziell eröffnet. 1908 wird er um Vogelhaus, Reptilien- und Känguruhaus ergänzt. Kaiser Wilhelm II., ein Bewunderer Hagenbecks, besucht erstmals den Tierpark.

1909 Der Bildhauer Josef Pallenberg stellt die Saurierplastiken fertig. Erstmals werden Spitzmaulnashörner gezeigt, 1910 folgen See-Elefanten.

1913 Carl Hagenbeck stirbt am 14. April an einem Nierenleiden, die Söhne Heinrich und Lorenz übernehmen die Leitung. Jean Gilbert komponiert "Geh'n wir mal zu Hagenbeck".

1918 Wegen der schlechten Versorgungslage im Ersten Weltkrieg verenden mehrere Tiere. 1920 muss der Tierpark wegen der Wirtschaftskrise vier Jahre schließen.

1925 Als erste Neuanlage nach dem Weltkrieg entsteht das "Affenparadies" (heute Pavian-Felsen).

1929 zeigt Hagenbeck erstmals in Europa Kodiak-Bären.

1930 Panzernashorn "Nepali" kommt aus Nepal (lebt dort bis 1955).

1937 wird eine neue Elefanten-Freianlage eröffnet. Das bislang preußische Stellingen wird Teil Hamburgs.

1943 Ein Luftangriff zerstört 70 Prozent des Tierparks, neun Mitarbeiter und viele Tiere sterben. Nach dem Tod Heinrich Hagenbecks 1945 übernimmt sein Sohn Carl-Heinrich zusammen mit Lorenz Hagenbeck die Leitung.

1947 Nach dem Krieg entstehen das Bisongehege, die Giraffen-Freianlage (1951) und die Tiger-Freianlage (1953). Ebenfalls

1953 wird der "Circus Carl Hagenbeck" nach 60 Jahren eingestellt.

1960 Bürgermeister Max Brauer eröffnet das Troparium. 1966 erhält die Anlage einen U-Bahn-Anschluss: Die Haltestelle Hagenbecks Tierpark (U2).

1971 wird das Delfinarium eingeweiht (1996 abgerissen). 1981 bis 1985 ist Schwertwal "Orca" zu Gast.

1982 Caroline Hagenbeck (+ 2005) wird jüngste Tierpark-Chefin Deutschlands.

1984 gibt es erstmals "Dschungel-Nächte" bei Hagenbeck.

1989 zeigt das ZDF die Fernsehserie "Unsere Hagenbecks". Bereits 1987 war der Tierpark Kulisse für einen "Tatort" der ARD.

1992 Das neue Restaurant Flamingo Lodge wird eingeweiht.

1997 entsteht am Gazellenkamp ein neuer Eingangsbereich.

1999 wird der Haustierpark für bedrohte Haustierrassen fertiggestellt.

2003 Das Walross Antje, langjähriges Wahrzeichen des NDR, stirbt im Alter von 27 Jahren. Im gleichen Jahr kommt "Kandy" als erster Elefant in einem deutschen Tierpark innerhalb einer Herde zur Welt.

2004 wird das neue Orang-Utan-Haus fertig. Seit 2005 wird das Tropen-Aquarium gebaut.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.