Kreuzfahrt

Medienbericht: Deutscher geht auf der Aidacara über Bord

Der Mann ist bereits seit mehreren Tagen verschwunden (Archivbild).

Der Mann ist bereits seit mehreren Tagen verschwunden (Archivbild).

Foto: dpa

Der 81-Jährige soll auf dem Weg von den Kapverdischen Inseln nach La Palma ins Wasser gefallen sein. Er wird weiter vermisst.

Rostock. Drama auf der Aidacara: Ein 81 Jahre alter Mann soll aus ungeklärten Gründen auf einer Kreuzfahrt im Atlantik über Bord gegangen sein. Wie das "Wochenblatt", eine Zeitung der Kanarischen Inseln, berichtet, soll sich der Vorfall bereits am Montag ereignet haben. Die Ehefrau des Verunglückten habe das Verschwinden erst einige Stunden später bemerkt.

Man gehe derzeit davon aus, dass der Mann rund 260 Seemeilen südöstlich von El Hierro in Meer gefallen sei. Die Aidacara habe umgehend mit der Suche begonnen und die spanische Seenotrettung verständigt. Der Fall sei zunächst der spanischen Polizei übermittelt worden, da das Schiff aber unter italienischer Flagge fahre, seien vermutlich doch die italienischen Behörden zuständig.

Die Pressestelle der Aida äußerte sich bisher nicht zu diesem Fall. Warum das Verschwinden des Mannes jetzt erst bekannt wurde, ist unklar.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.