Licht aus

Marder sorgt für Stromausfall in Neusser Innenstadt

Eigentlich ganz possierliche Tier, doch Marder sorgen nicht nur bei Autofahrern immer wieder für Ärger

Eigentlich ganz possierliche Tier, doch Marder sorgen nicht nur bei Autofahrern immer wieder für Ärger

Foto: Philipp Schulze / dpa

In Neuss sorgte ein Marder für Stromausfall in einem Umspannwerk und Dunkelheit in der Stadt. Bekommen ist ihm dies nicht.

Neuss.  Ein Marder hat in einem Neusser Umspannwerk einen Kurzschluss verursacht und damit einen Stromausfall in mehreren Stadtteilen ausgelöst. In der gesamten Innenstadt sowie in mehreren angrenzenden Bezirken fielen in der Nacht zum Freitag die Lichter aus, wie die Polizei mitteilte.

Zahlreiche Bürger suchten mit Taschenlampen auf den Straßen nach der Ursache. Zeitweise waren die Telefonleitungen von Polizei und Feuerwehr aufgrund der vielen Notrufe komplett ausgelastet. Krankenhäuser und andere wichtige öffentliche Einrichtungen konnten mit Notstromaggregaten weiter versorgt werden.

Die Polizei ging zunächst Hinweisen auf eine Explosion oder einen Blitzeinschlag nach. Diese bestätigten sich nicht. Im Neusser Stadtzentrum waren vermehrt Polizeistreifen unterwegs, um mögliche Straftaten zu verhindern. Nach rund einer Stunde war die Stromversorgung wieder hergestellt. Der Marder überlebte seinen Ausflug in das Umspannwerk allerdings nicht. Nach Angaben des Stromversorgers gegenüber der Polizei war das Tier auf eine Trafostation geklettert hatte dort den Kurzschluss ausgelöst.