Millennium-Fortsetzung

"Verschwörung": Jussi Adler-Olsen ruft zum Boykott auf

Der dänische Autor Jussi Adler-Olsen ruft zum Boykott des Thrillers "Verschwörung" auf

Der dänische Autor Jussi Adler-Olsen ruft zum Boykott des Thrillers "Verschwörung" auf

Foto: Uwe Zucchi

Harte Worte von Adler-Olsen zur Millenium-Fortsetzung: "Ich fordere dazu auf, das Buch zu boykottieren, und ich werde es nicht lesen."

Kopenhagen. "Respektlos und verkehrt": Mit harten Worten hat der dänische Schriftsteller Jussi Adler-Olsen (65, „Erbarmen“) die Fortsetzung der berühmten Millennium-Krimireihe aus fremder Feder kritisiert. „Ich finde, das ist ein trauriger Tag“, kommentierte er am Freitag in der Tageszeitung „Politiken“. Tags zuvor war der Thriller „Verschwörung“ des Schweden David Lagercrantz bei 26 Verlagen weltweit erschienen, der die Trilogie des 2004 gestorbenen Stieg Larsson weiterführt.

„Damit nutzt man einen Mann aus, der Ausnutzung hasste“, so Adler-Olsen, dessen Krimis um Kommissar Carl Mørck Bestseller sind. „Ich fordere dazu auf, dieses Buch zu boykottieren, und ich werde es nicht lesen.“ Lagercrantz könne gut schreiben. „Aber hiervon hätte er sich fernhalten sollen.“ Er selbst hätte den Auftrag nicht angenommen, sagte Adler Olsen.

Lesen Sie auch:

Wie liest sich der neue Stieg Larsson (der keiner ist)?

( dpa )