TV-Quoten

Thomalla-Wiederholung nicht schlecht, aber "Tatort" besser

Die "Tatort"-Kommissare Sebastian Bootz (l., Felix Klare) und Thorsten Lannert (Richy Müller) ermittelten am Sonntag rund um den Stuttgart-21-Skandal

Die "Tatort"-Kommissare Sebastian Bootz (l., Felix Klare) und Thorsten Lannert (Richy Müller) ermittelten am Sonntag rund um den Stuttgart-21-Skandal

Foto: SWR/Alexander Kluge

9,49 Millionen Zuschauer sehen Stuttgart-21-Episode "Der Inder". ZDF baut Jahresführung aus - auch dank Ex-Kommissarin aus der ARD.

Hamburg. Dem ARD-„Tatort“ aus Stuttgart konnte am Sonntagabend niemand das Wasser reichen: Im Schnitt 9,49 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr den Krimi „Der Inder“ (Marktanteil 28,3 Prozent), in dem das Ermittlerduo Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) einen Mord aufklären muss, der mitten in einen Skandal rund um das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 führt.

Deutlich dahinter auf Platz zwei landete zeitgleich die Wiederholung des ZDF-Dramas „Frühlingskinder“ mit Simone Thomalla: Aber immerhin noch 4,07 Millionen Zuschauer (12,1 Prozent) sahen die Geschichte um Dorfhelferin Katja, die sich um drei Kinder kümmert, deren Mutter nach einem Autounfall im Koma liegt.

Ice Age besser als Bruce Willis

Das Animationsabenteuer „Ice Age 4“ bei ProSieben sahen 2,77 Millionen Menschen (8,4 Prozent), den RTL-Actionthriller „Stirb langsam - Jetzt erst recht“ mit Bruce Willis 2,33 Millionen (7,3 Prozent), die Sat.1-Serien „Navy CIS“ und „Navy CIS: New Orleans“ 2,13 Millionen (6,4 Prozent) beziehungsweise 2,12 Millionen (6,5 Prozent). Die Vox-Reihe „Promi Shopping Queen“ brachte es auf 1,49 Millionen (4,9 Prozent) und der RTL-II-Fantasyfilm „Beastly - Schau in sein wahres Gesicht“ auf 840.000 Zuschauer (2,6 Prozent).

Ohne DFB-Mädels geht wenig

Sport war am Sonntag nur zum Teil angesagt: Der Große Preis von Österreich, der mit dem Sieg von Nico Rosberg endete, interessierte ab 14 Uhr bei RTL 4,81 Millionen Zuschauer (29,6 Prozent). Die Frauen-Fußball-WM ist ohne deutsches Spiel kein großer Hit: Das Achtelfinale zwischen Frankreich und Südkorea (3:0) kam ab 22 Uhr im ZDF auf 2,02 Millionen Zuschauer (9,2 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 12,8 Prozent Marktanteil weiter vorn. Das „Erste“ kommt auf 11,8 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,1 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 7,9 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, RTL II und Kabel eins 3,8 Prozent sowie Super RTL 1,6 Prozent Marktanteil. (dpa/HA)