Südafrika

Löwe im Wildpark tötet Touristin aus den USA

Das Tier soll die Touristin durch ein offenes Autofenster hindurch angegriffen haben. Ihr Reisebegleiter sei verletzt worden.

Johannesburg. Ein Löwe hat Medienberichten zufolge eine Frau aus den USA in einem südafrikanischen Wildpark in Johannesburg getötet, nachdem diese die Sicherheitsvorkehrungen der Parkverwaltung missachtet hatte. Das Tier soll die Touristin durch ein offenes Autofenster hindurch angegriffen haben, berichtete der Sender Talk Radio 702 am Montag sowie der Nachrichtenkanal EWN unter Berufung auf Mitarbeiter des Parks. Die Frau und ihr Begleiter hätten bei einer Safari im „Lion Park“ die Fenster ihres Wagens geöffnet, obwohl dies strengstens verboten sei, berichtete die Nachrichtenseite „Eyewitness News“ am Montag.

Der Löwe sei auf der Beifahrerseite durch das offene Fenster gesprungen und habe die Frau gebissen. Ihr Reisebegleiter sei bei dem Versuch, das Tier zu vertreiben, verletzt worden. Als der Krankenwagen eintraf, war die durch Bisse schwer verletzte Touristin bereits tot. Im März war eine Australierin Medienberichten zufolge im gleichen Park von einem Löwen verletzt worden, als sie aus dem Auto gestiegen war, um ein Foto zu machen.

Die Besucher können durch Teile des Geländes in ihren eigenen Autos fahren, die Löwen bewegen sich hier frei.