Weltrekord

Die Hundertjährige, die ins Wasser stieg und schwamm

Weltrekordlerin Mieko Nagaoka, 100

Weltrekordlerin Mieko Nagaoka, 100

Foto: AFP/Japan Masters Swimming Association

Mieko Nagaoka schaffte als erste Frau ihrer Altersklasse ein 1500-Meter-Rennen. Die Hundertjährige brauchte nur fünfmal so lang wie die Weltrekordlerin.

Tokio. Über ein Jahrhundert alt, doch kein bisschen eingerostet: Die Japanerin Mieko Nagaoka hat einen Schwimmrekord aufgestellt und als erste 100-Jährige ein Rennen über 1500 Meter Freistil beendet. Als einzige Teilnehmerin in der Kategorie der 100- bis 104-Jährigen brauchte sie bei einem Kurzbahn-Wettkampf in der westjapanischen Präfektur Ehime 1:16 Stunden für die Distanz. Zum Vergleich: Der Langbahn-Weltrekord der Amerikanerin Katie Ledecky steht bei 15:28,36 Minuten.

"Ich möchte schwimmen, bis ich 105 Jahre alt bin, wenn ich denn so lange lebe", sagte Nagaoka der Nachrichtenagentur Kyodo News. Ihre Leidenschaft für den Schwimmsport hatte Nagaoka erst im Alter von 80 Jahren entdeckt.

Die Menschen in Japan haben eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt. Nach Angaben der japanischen Regierung waren im vergangenen September 59.000 Menschen über 100 Jahre alt.

Dass auch ältere Menschen im Schwimmen Rekorde und Extremleistungen aufstellen können, bewies auch Diana Nyad. Die US-Extremsportlerin hat vor zwei Jahren als erster Mensch ohne Haikäfig die Meerenge zwischen Kuba und Florida durchschwommen. Die damals 64-Jährige benötigte 52 Stunden und 54 Minuten. (sid/HA)