Bericht

Van der Vaart nimmt Sohn für Sommerurlaub aus der Schule

Ein Klatsch-Magazin zeigt in seiner aktuellen Ausgabe Bilder aus dem Sommerurlaub von Familie van der Vaart/Boulahrouz in Spanien. Mit dabei ist auch Sohn Damian – obwohl er eigentlich die Schulbank drücken müsste.

Hamburg. Während die meisten Kinder in Hamburg die Tage zählen, bis die Sommerferien am 10. Juli starten, haben sie für einen offenbar schon begonnen: Damian, der acht Jahre alte Sohn von Rafael van der Vaart und Ex-Frau Sylvie Meis urlaubt nämlich mit Papa und dessen Partnerin Sabia Boulahrouz in Spanien. Das berichtet zumindest das Promi-Magazin „Closer“ in seiner aktuellen Ausgabe. Verstößt die Familie damit gegen die Schulpflicht von Damian?

In der Hamburger Schulbehörde heißt es, dass man im konkreten Fall von Damian keine Auskünfte geben könne. Generell, so Behördensprecher Peter Albrecht, sei jedoch klar geregelt, wann Kinder der Schule fernbleiben dürfen und wann nicht. „Ein Schüler kann vom Besuch der Schule befreit werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt“, so Albrecht. Gründe wären beispielsweise eine wichtige Familienfeier oder ein Todesfall.

Etwas mehr Spielraum gebe es an Privatschulen, da könnten in Einzelfällen auch andere Entscheidungen getroffen werden. Ob Damian an einer privaten oder einer staatlichen Schule gemeldet ist, ist jedoch nicht bekannt.

Unabhängig davon gilt jedoch: Liegt keine Genehmigung vor, kommt es zu einer Verletzung der Schulpflicht. Und das kann teuer werden. „Pro Tag und Kind müssen Eltern 200 Euro Strafe zahlen“, so Albrecht.