GNTM

Peinliche Panne bei Topmodels: Werbung verrät Siegerin

Patzer bei ProSieben: In der Pause lief der Werbespot für Opel, um den Werbedeal kämpften die Models in der Sendung aber noch. Die Spannung war damit erledigt.

Spannung bei ProSieben, doch nur kurz: Während in der laufenden Sendung die Mädchen noch um einen Werbedeal kämpften und niemand wusste, wer ihn zum Ende ergattern würde, löste die Werbung alles auf. Der Werbedeal sollte für Opel sein, vor der endgültigen Entscheidung schaltete der Sender noch einmal Werbung und da lief der Spot - mit Lovelyn! Die Spannung war weg, die Auflösung hatte der Spot gebracht, in dem Lovelyn sich auf dem Auto räkelt.

Noch bevor die Entscheidung gefallen war, war also klar, dass die 16-Jährige aus Hamburg-Alsterdorf die Challenge gewonnen haben muss. Der Clip hätte noch nicht gesendet werden dürfen. ProSieben-Sprecher Christoph Körfer äußerte sich gegenüber BILD.de: „Der Opel-Spot lief früher als geplant, das war unser Fehler.“

Auf die Quoten hatte das aber wohl keinen Einfluss: Gestern lief laut ProSieben mit 16,5 Prozent Marktanteil die erfolgreichste Folge der Staffel.

Auf Facebook und Twitter regten sich die Fans aber über die Panne auf:

Der Werbedeal für Opel hatte schon in der letzte Staffel für Ärger gesorgt. Maike hatte sich beim Casting für die Opel-Werbung ein wenig in die rechte Ecke gebracht: „Die suchen ganz typisch deutsche Mädels, weil's eine deutsche Automarke ist. Die wollen das Auto doch gut verkaufen…", sagte die Rothaarige.

Lovelyn (16), Tochter eines Nigerianers und einer Deutschen, fand das zum Heulen: „Die Maike ist jetzt für mich erledigt und für die anderen Mädchen auch. Sie hat den Vogel damit abgeschossen.“

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.