Britpop-Band Oasis

Noel Gallagher verlässt Oasis: Band vor dem Aus

| Lesedauer: 4 Minuten

Die britische Band Oasis steht vor der Auflösung: Nach Streitigkeiten mit seinem Bruder und Sänger Liam verkündete Noel Gallagher seinen Ausstieg.

Berlin. Die Britpop-Erfolgsband Oasis ist möglicherweise Geschichte. Nach anhaltenden Streitigkeiten mit seinem Bruder und Leadsänger Liam (36) verkündete Gitarrist und Haupt-Songwriter Noel Gallagher am Freitag seinen Ausstieg aus der Gruppe. Er verlasse Oasis mit „einiger Traurigkeit“ und „großer Erleichterung“, erklärte der 42-Jährige auf der Website der Band. Er habe nicht einen Tag länger mit seinem Bruder Liam arbeiten können.

Mehrere Konzerte wurden kurzfristig abgesagt. Er entschuldige sich bei allen, die Tickets für die Konzerte in Paris, Konstanz und Mailand (am Sonntag) gekauft hätten, so Noel Gallagher. In Konstanz sollte der Auftritt der Gruppe am Samstag Höhe- und Schlusspunkt des Festivals „Rock am See“ sein. Die Veranstalter teilten am Vormittag mit, an Stelle von Oasis werde die Rockband Deep Purple im Bodenseestadion auftreten.

Bereits in Paris schauten Fans am Freitag in die Röhre, als der Auftritt von Oasis bei einem Festival kurz vorher abgesagt wurde. Medienberichten zufolge hielten es die Zuschauer zunächst für einen Scherz, als eine andere Band verkündete, Oasis werde nicht auftreten. Aber dann wurde auf Leinwänden die Nachricht eingeblendet: „Wegen einer Auseinandersetzung in der Band wurde der Oasis-Gig gecancelt.“ Laut BBC hatte die Band auch einen Auftritt beim V Festival in Essex in Großbritannien vor ein paar Tagen abgesagt – als Grund sei angegeben worden, Liam leide an einer Kehlkopfentzündung. Ihre aktuelle Welttournee begann vor zwölf Monaten in Seattle.

Das Verhältnis von Noel Gallagher zu seinem jüngeren Bruder und Leadsänger der für Skandale bekannten Band ist seit längerem äußerst angespannt. In den vergangenen Jahren gab es bei der einen oder anderen Tour Probleme.

Jüngst war bekanntgeworden, dass die beiden, die den Kern der Band bildeten, abseits der Bühne offenbar kein Wort mehr miteinander reden. „Er mag mich nicht, und ich mag ihn nicht“, hatte Liam Gallagher in einem Interview mit dem Musikmagazin „NME“ gesagt, aus dem mehrere britische Zeitungen zitierten. „Wir haben einander im Moment nichts zu sagen.“ Während ihrer laufenden Tour reisten sie auch beide separat und sähen sich nur noch auf der Bühne.

Nach einem Bericht der Zeitung „Sun“ vor kurzem haben die beiden Gallaghers ihre Fehde zuletzt über ihre Twitter-Seiten ausgetragen. Auch Noel Gallagher hatte kürzlich in einem Interview berichtet, ihr Verhältnis sei so schlecht, dass sein Bruder seinen zweijährigen Sohn noch gar nicht kennengelernt habe. Zugleich kündigte er an, dass er vor weiteren Oasis-Projekten ein Soloalbum veröffentlichen wolle.

Die 1991 gegründeten Oasis gelten als die erfolgreichsten Vertreter des Britpop und verkauften weltweit Millionen von Tonträgern. 1994 veröffentlichten sie ihr erstes Album „Definitely Maybe“, das direkt auf Platz eins der britischen Charts einstieg. Zuletzt erschien im Oktober 2008 das neue Album „Dig Out Your Soul“ der preisgekrönten Gruppe, zu der neben den beiden Brüdern wechselnde Mitglieder gehörten. Zu den Hits von Oasis zählen Songs wie „Don't look back in Anger“ (Schau nicht zurück im Zorn).

Alan McGee, der Oasis 1993 entdeckt und an seine Plattenfirma gebunden hatte, sagte der BBC, die Differenzen seien „ernsthafter als alles, was es je vorher gegeben hat“. Die beiden liebten sich jedoch - „sie werden gemeinsam zurückkehren“, zeigte er sich überzeugt. Nach seiner Prognose werden die Brüder Soloalben machen, bevor sie sich wieder vereinen. Er glaube, dass es in etwa fünf Jahren eine Reunion-Tour geben werde.

( (ddp) )