Vicco von Bülow

Loriots Tochter klagt gegen Biografie über ihren Vater

Foto: dpa

Susanne von Bülow, Tochter des verstorbenen Humoristen Vicco von Bülow alias Loriot, will eine Biografie über ihren Vater gerichtlich verbieten lassen.

München/Braunschweig. Die Tochter von Loriot will eine Biografie über ihren Vater vom Markt nehmen lassen. Susanne von Bülow hat am Landgericht Braunschweig Klage gegen den Münchner Riva Verlag eingereicht. Sie fordert nicht nur, das Buch vom Markt zu nehmen, sondern verlangt auch Schadenersatz, wie der Verlag am Donnerstag in München mitteilte. Der Verlag soll sich demnach verpflichten, keinerlei Zitate mehr von Vicco von Bülow alias Loriot zu verwenden. Susanne von Bülow bestätigte zwar, dass es einen Rechtsstreit gibt, wollte sich dazu aber nicht weiter äußern.

Laut Landgericht Braunschweig liegt die Klage seit Juni vor. Das schriftliche Vorverfahren sei angeordnet worden. Einen Termin für die Verhandlung gebe es noch nicht. Der Gerichtssprecher sagte, als Begründung für die Unterlassungsklage sei angegeben worden, dass das Buch "Loriot: Biographie“ des Autors Dieter Lobenbrett „zu viele wörtliche Zitate“ Loriots enthalte. Dem widerspricht die Münchener Verlagsgruppe, dessen Tochterunternehmen der Riva Verlag ist. Nur etwa acht Prozent der Biografie bestehe aus wörtlich wiedergegeben Äußerungen des Komikers, erläuterte eine Sprecherin. Der Verlag plane nun, vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ein Gutachten aufsetzen und prüfen zu lassen, ob Art und Umfang des Zitierens im Rahmen des für Biografien üblichen Vorgehens gelegen hätten.

Nach Ansicht des Verlages ist der Rechtsstreit für die gesamte Buchbranche von großer Bedeutung. „Wenn sie damit durchkommt, könnten Verlage überhaupt keine Biografien mehr veröffentlichen“, sagte Riva-Geschäftsführer Oliver Kuhn.

Bei dem Streit geht es konkret um die Biografie, die der Journalist Dieter Lobenbrett geschrieben hat, nach Verlagsangaben vom vergangenen Jahr „wahrscheinlich Deutschlands größter Loriot-Fan“. Das Buch kam weniger als zwei Wochen nach dem Tod Vicco von Bülows auf dem Markt. Der Humorist starb am 22. August 2011 im Alter von 87 Jahren in Ammerland am Starnberger See.

+++ Daten und Stationen seines Lebens +++

Im November 2011 hatte Susanne von Bülow bereits eine einstweilige Verfügung gegen die Online-Enzyklopädie Wikipedia erwirkt, weil diese ohne Einwilligung der Erben Fotos von Briefmarken mit Loriot-Motiven veröffentlicht hatte.