Eschweiler bei Aachen

Beziehungstat? Schießerei auf offener Straße

In Eschweiler bei Aachen hat ein Mann erst auf seine Ex-Frau und deren neuen Freund geschosssen und hat dann Selbstmord begangen.

Eschweiler/Aachen. In Eschweiler bei Aachen hat ein Mann am helligten Tag auf zwei Menschen geschossen und sich anschließend selbst getötet. Bei der Tat könnte es sich um eine Beziehungstat handeln. Der 53-Jährige geriet am Vormittag mit seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau aneinander und feuerte auf sie und einen Mann. Die 48-Jährige und ihr 50 Jahre alter Begleiter wurden dabei schwer verletzt, wie die Aachener Staatsanwaltschaft mitteilte. Der Täter erschoss sich noch an Ort und Stelle.

Nach Informationen von "Aachener Nachrichten“ und "Aachener Zeitung“ handelt es sich bei dem Begleiter der Frau um deren neuen Lebensgefährten. Der Täter habe seinen Opfern aufgelauert, sei dann mehrmals um das Auto der beiden gelaufen und habe auf sie geschossen. Die Ermittler hätten an der Unglücksstelle 14 Patronenhülsen gesichert, berichteten die Blätter in ihren Online-Ausgaben. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte sich dazu nicht äußern.

Mehrere Anrufer hatten am Vormittag den Notruf gewählt und der Polizei die Schüsse gemeldet, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Ermittler sperrten den Tatort in einem Wohngebiet weiträumig ab.