Bettwanzen nicht aufzuhalten

Wanzen-Plage in New York erreicht Vereinte Nationen

Foto: dpa

New York wird seit Monaten von einer Bettwanzen-Plage heimgesucht. Die kleinen braunen Insekten befielen bereits Luxushotels und -geschäfte.

New York. Seit Monaten hält in New York eine Wanzen-Plage an. Diese hat nun auch die Vereinten Nationen erreicht. Im 19. und 20. Stockwerk des UN-Sekretariats sowie in der Bibliothek der UN-Zentrale seien die Plagegeister entdeckt worden, teilte ein UN-Sprecher am Mittwoch mit. Die Räume seien leer geräumt und Maßnahmen ergriffen worden, um die Wanzen auszuräuchern. Laut dem Sprecher wurde niemand Opfer der kleinen Blutsauger. Speziell abgerichtete Spürhunde setzten jedoch vorsichtshalber die Suche fort.

New York wird seit Monaten von einer Bettwanzen-Plage heimgesucht. Die kleinen braunen Insekten befielen bereits Luxushotels und -geschäfte, das Kaufhaus Bloomingdales, die Carnegie-Hall sowie das Empire State Building. Gefährlich sind die Bisse der Tiere nicht, jedoch recht schmerzhaft. Sie wieder loszuwerden, ist zudem schwierig. Bürgermeister Michael Bloomberg zeigte sich kürzlich besorgt, dass die Plage dem Image seiner Stadt weltweit schaden könnte.