Gericht

Sarah Connor: Noch-Mann lässt sie beim Scheidungstermin sitzen

Foto: APN / APN/AP

Pop-Star Sarah Connor ist immer noch verheiratet. Ehemann Marc Terenzi kam nicht zum Scheidungstermin.

Wildeshausen. Eigentlich sollten Pop-Star Sarah Connor und Marc Terenzi jetzt geschieden sein. Sollten, wohlgemerkt. Für Freitagvormittag war der Scheidungstermin vor dem Amtsgericht im niedersächsischen Wildeshausen, dem Wohnort der 29-Jährigen, angesetzt. Das Problem aus Connors Sicht: Ihr Noch-Mann erschien nicht. Damit ist die Scheidung vorerst geplatzt. I

„Es hat keine Scheidung gegeben“, sagte Richter Detlev Lauhöfer. „Soweit ich weiß, hat er den Zug verpasst.“ Terenzi soll nun an seinem Wohnort in Süddeutschland gehört werden. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest. Connor, die das Gericht durch einen Hintereingang betrat und verließ, wollte sich nicht dazu äußern. Das Künstlerpaar hatte im Februar 2004 geheiratet und im November 2008 das Ehe-Aus bekanntgegeben.

Sein Privatleben hatte das Künstlerpaar stets der breiten Öffentlichkeit dargelegt. Im August 2005 gab es sich in seiner Fernseh-Show „Sarah & Marc in Love“ noch einmal das Jawort. Drei Jahre später drängte der Alltag die Verliebtheit in den Hintergrund. Wieder wuselten Kamerateams durch die Connor-Terenzi-Villa, der Soap-Titel diesmal: „Sarah & Marc Crazy in Love“. Alle durften dabei sein: Sarahs Kinder und ihre Halbgeschwister, die ihre Mutter kurz zuvor auf die Welt gebracht hatte.