Nach Doppelmord nun Klarheit über vermissten Siebenjährigen

Jennifer Hudsons Neffe erschossen

Seit vier Tagen wird der kleine Julian vermisst. Er verschwand spurlos aus dem Haus seiner Großmutter, nachdem diese und ihr Sohn dort erschossen wurden. Heute dann die tragische Nachricht: Auch der siebenjährige Junge lebt nicht mehr.

Chicago. Die Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson hatte sich in den vergangenen Tagen hoffnungsvoll an die Öffentlichkeit gewandt und auf entscheidende Hinweise gehofft. Sie hatte einen Aufruf auf ihrer MySpace-Seite gestartet und eine Belohnung für 100 000 Euro ausgesetzt. Auch Barack Obama (47), Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, hatte am Wochenende noch dafür gebetet , dass Jennifer Hudsons (27) vermisster Neffe (7) lebend gefunden wird. Doch vier Tage nach dem Doppelmord im Elternhaus des Hollywoodstars steht fest: Der kleine Julian ist tot.

Gestern entdeckte die Polizei in Chicago seine Leiche in einem geparkten Geländewagen, der nach dem Mord an Hudsons Bruder Jason (29) und Mutter Darnell (57) als Fluchtauto gesucht worden war. Julians Leiche lag auf dem Rücksitz. Er war ebenso erschossen worden wie sein Onkel und seine Großmutter. Jennifer Hudson hatte die beiden Leichen identifizieren müssen und für Hinweise auf ihren zunächst noch vermissten Neffen 100 000 Dollar Belohnung ausgesetzt.

Video: Neffe der Oscar-Preiträgerin Hudson ist tot

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

Julian lebte mit seiner jetzt ermordeten Großmutter, seinem Onkel Jason und Mutter Julia (31) in dem Haus, in dem der Mord geschah. Julia Hudsons Ehemann William Balfour (27), der nicht der Vater des Jungen ist, war noch am Freitag unter Mordverdacht festgenommen worden. Zudem soll er seinen Stiefsohn aus dem Haus mitgenommen haben. Der Mann, von dem sich Julia Hudson längst getrennt hatte, ist einschlägig vorbestraft und saß bereits sieben Jahre im Gefängnis, unter anderem wegen Mordversuchs.

Filme zu der Familientragödie